Technischer Support
Sie planen die AKTIN-CDA-Schnittstelle in Ihrem System zu implementieren?
Bitte kontaktieren Sie uns unter
.
Wir halten nähere Informationen für Sie bereit.
Sie möchten mit Ihrer Notaufnahme teilnehmen?


National Emergency Department Register: Improvement of Health Services Research in Acute Medicine in Germany

The aim of the project AKTIN is to develop the uniform, standardized and interdisciplinary clinical documentation for all emergency department patients. Such documentation – an emergency department medical record (ED Record), represents the foundation for establishing a national emergency department register.

The use of an ED record within a clinic improves the information transfer between different organizations. Also, the unification of the documentation creates the number of possibilities for cross-clinic evaluations, the health-care research and quality improvement in the form of benchmarking. The user-friendly digital format will help to reduce the redundant documentation, improve the accounting procedures in outpatient as well as in the inpatient area.

An emergency department register is a modern tool for the quality management optimization in emergency departments and for the fundamental improvement of health-care research in the acute medicine in Germany.

 

 

 

Criteria for participation in the project:

  1. Electronic documentation of the patient medical care (in detail EDIS – emergency department information system)
  2. Electronic documentation of the DIVI-record basic module Data-Elements
  3. Data Export of the basic module in the HL7-CDA format according to the instruction of aktin.art-decor.org is possible (a corresponding interface for the documentation system can be created)

 Die Zeitschrift Management & Krankenhaus berichtet in der Ausgabe 03/2021 über die Entwicklung und den Nutzen des AKTIN-Notaufnahmeregisters:

 
 

 

 
 
 

AKTIN-EZV | Echtzeit-Versorgungsforschung mit dem AKTIN-Notaufnahmeregister

Der Ausbau des AKTIN-Notaufnahmeregisters wurde heute als eines von 13 vordringlichen Themen im Rahmen des Netzwerks Universitätsmedizin vorgestellt.

Um die Aussagekraft der Daten des AKTIN-Notaufnahmeregisters weiter verbessern zu können, soll im Rahmen des Projektes „AKTIN-EZV“ in den kommenden Monaten durch die Anbindung weiterer 29 Notaufnahmen möglichst eine bundesweite Abdeckung erzielt werden. Die tägliche Datenlieferung an das RKI und die Nutzung der Daten werden im Zuge des Projektes weiterentwickelt. Außerdem werden COVID-spezifische Forschungsfragen als Use-Cases bearbeitet.

Unser Vorhaben soll im Rahmen des Netzwerks der Universitätsmedizin (NUM) durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit ca. 3,8 Millionen Euro unterstützt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des Netzwerks Universitätsmedizin.

Pressemitteilung des BMBF vom 01.10.2020.

Pressemitteilung der Universitätsmedizin Magdeburg vom 01.10.2020.

Pressemitteilung der Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.07.2020.

11. Workshop der Notaufnahmen im AKTIN-Notaufnahmeregister

18. Juni 2020

Kontakt

Projektleiter:
Dr. med. Dominik Brammen
Projektmanagement:
Dr. rer. nat. Wiebke Schirrmeister

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok